Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Startseite  |  Sitemap
 

News Startseite

25./26. Oktober 2019

Tag der Stadtgeschichte: "Jena '89 - Eine Stadt im Ausnahmezustand"

Ein Stadtrundgang zu den Orten der Friedlichen Revolution in Jena ist ebenfalls Teil des Tages der Stadtgeschichte. Foto: Carolin Mand

Am 26. Oktober veranstaltet JenaKultur in Kooperation mit dem Thüringer Archiv für Zeitgeschichte "Matthias Domaschk" den 9. Tag der Stadtgeschichte zum Thema "Jena '89 - Eine Stadt im Ausnahmezustand". Podiumsgespräche mit ZeitzeugInnen und Auszüge aus einem Theaterstück sind Teil des Programms, das im Haus auf der Mauer stattfindet. Im Anschluss bietet das ThürAZ einen Stadtrundgang zur Friedlichen Revolution in Jena an. 

Am Vorabend - Freitag, den 25.10. - gestaltet die Freie Bühne Jena vor und in der Stadtkirche St. Michael eine interaktive Theaterperformance, zu der wir ebenfalls herzlich einladen: http://www.freie-buehne-jena.de/#!mg_ld=8440

Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. 

Freitag, 25. Oktober 2019, Stadtkirche St. Michael

19.00 Uhr
Performance „ ‚Eine Hoffnung lernt gehen‘ – Christliche Anstöße für die Friedliche Revolution“

---------------------------------------------

Samstag, 26. Oktober 2019, Haus auf der Mauer

10.00 – 10.15 Uhr
Eröffnung und Einführung

10.15 – 12.15 Uhr
Zeitzeugenpodium "Die politische Lage in der Stadt Jena ist weiterhin stabil" – Das Machtkartell der SED und die Krisendynamik im Sommer/ Herbst 1989

Gäste: Herbert Bartsch (Dipl.-Ing./Kriminalpolizist i. R., 1989 Mitarbeiter im Volkspolizeikreisamt Jena), Dr. Irene Misselwitz (Gruppentherapeutin i. R., 1989 Mitglied der Organisation Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges), Maja Petersdorff (Dipl.-Biol. i. R., 1989 Mitglied der IG Stadtökologie)

Moderation: Dr. Rüdiger Stutz (Stadthistoriker)

12.15 – 13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 – 15.30 Uhr
Zeitzeugenpodium "Wir bleiben hier!" – Bürgerbewegungen und neue Parteien in Jena 1989/90

Gäste: Prof. em. Dr. Reinhard Guthke (Systembiologe i. R., 1989 Sympathisant des Demokratischen Aufbruch), Stephan Schack (Sozialpädagoge, 1989 Mitglied des Neuen Forum), Dr. Friederike Spengler (Regionalbischöfin Gera-Weimar, 1989 Mitglied bei Demokratie Jetzt)

Moderation: Michael Dorsch (Superintendent i. R.)

15.30 – 17.00 Uhr
Stadtrundgang zu den Schauplätzen der Friedlichen Revolution in Jena

Durchführung: Thüringer Archiv für Zeitgeschichte "Matthias Domaschk"

Die Veranstaltungen werden gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, JenaKultur, den Fonds Soziokultur, das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz und die Sparkassenstiftung Hessen-Thüringen. Sie sind Teil des Programms "89//19: Wegbruch - Umbruch - Aufbruch. Jena und die Revolution(en) von 1989":