Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Startseite  |  Sitemap
 

News Startseite

8./9. November 2017

"Tag und Nacht der Demokratie" in Jena - Zahlreiche Veranstaltungen geplant

Der 9. November steht für sehr unterschiedliche Einschnitte in der deutschen und europäischen Geschichte. Für das 20. Jahrhundert in Deutschland verbinden sich mit dem Datum nicht nur das Ende einer Monarchie und der Beginn eines demokratischen Systems nach dem Ersten Weltkrieg. Auch der Höhepunkt einer gewaltfreien Revolution und das Ende der deutschen Teilung sind mit diesem Tag verknüpft. Daneben symbolisiert der 9. November mit dem Übergang von staatlicher Diskriminierung zur systematischen Verfolgung deutscher und europäischer Juden durch die Nationalsozialisten ein dunkles Kapitel der Zeitgeschichte.

Um der gedenk- und erinnerungskulturellen Vielfalt des Tages gerecht zu werden, findet in Jena ein abwechslungsreiches Programm statt. Zivilgesellschaftliche Gruppen bieten neben traditionellen Formen des Erinnerns auch kreative Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit der Geschichte an. Unter dem Motto „Tag und Nacht der Demokratie“ bringen Chöre, Bands und andere Musiker die Stolpersteine zum Klingen, macht sich ein Podium Gedanken zum lokalen Umgang mit der Vergangenheit, wird die Stadtkirche zur Projektionsfläche für bildhafte Impulse und zum Veranstaltungsort für nachdenkliche Töne. Das jährliche Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus am Westbahnhof fügt sich in das Programm ein.

Bleiben Sie nicht zuhause, sondern setzen Sie ein Zeichen für Frieden, Toleranz und Gemeinsamkeit. Nehmen Sie teil an den vielfältigen Aktionen. Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter www.tag-und-nacht-der-demokratie.de.

Tag und Nacht der Demokratie: Der 9. November 2017 in Jena

Mittwoch, 8.11.
20.00 Uhr: Podium „Wie umgehen mit der Vergangenheit? Der 9. November als Herausforderung und Chance“, Volksbad

Donnerstag, 9.11.
ab nachmittags: Putzaktionen an den Stolpersteinen, Lichtinstallation an der Stadtkirche St. Michael
16.00 Uhr: Stadtrundgang „1989: Die Ereignisse in Jena“, Eingangsportal Stadtkirche St. Michael
17.00 Uhr: Laternenumzug, Kindertagesstätte „Janusz Korczak“
18.00 Uhr: „Klang der Stolpersteine“, Stolpersteine in der Innenstadt
19.00 Uhr: Gedenken an die von Jena aus deportierten Juden, Sinti und Roma, Platz vor dem Westbahnhof
19.00 Uhr: „Syrien – mehr als ein Krieg“, Mensa am Philosophenweg
ca. 19.45 Uhr: Kerzendemonstrationszug vom Westbahnhof zur Stadtkirche St. Michael
ca. 20.15 Uhr: Eröffnungsworte zur Lichtinstallation, Eingansportal der Stadtkirche St. Michael
21.00 Uhr: Doppelkonzert „Lieder gegen Diebe der Freiheit“, Stadtkirche St. Michael

Gefördert werden die Veranstaltungen vom Fonds Soziokultur, JenaKultur und der Sparkasse Jena-Saale-Holzland.

Weitere Informationen: Thüringer Archiv für Zeitgeschichte "Matthias Domaschk", Ansprechpartnerin: Katharina Kempken, Tel.: 03641-539304, E-Mail: bildung@thueraz.de