Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Startseite  |  Sitemap
 

Diskussion

erste  <  Seite 1  Seite 2  >  letzte 
 
Diskussion
20. November 2012

Stellungnahme zum Gesetzentwurf „Gesetz über den Beauftragten des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung des Stalinismus und der DDR-Diktatur”

Die Fraktionen der CDU und SPD des Thüringer Landtags haben einen Gesetzentwurf zur Neuregelung der Behörde des Thüringer Landesbeauftragten für die Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes der DDR vorgelegt.mehr »

mehr »
 
Diskussion
22. Februar 2011

Erklärung zu Bericht und Empfehlungen der Historiker-Kommission für eine „Landesförderkonzeption für Gedenkstätten und Lernorte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“

In der vergangenen Woche legte die vor einem Jahr von Kultusminister Christoph Matschie einberufene Historiker-Kommission unter Leitung von Prof. Dr. Volkhard Knigge, Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora sowie Lehrstuhl für Geschichte in Medien und Öffentlichkeit der...mehr »

mehr »
 
Diskussion
14. Mai 2010

Zur gegenwärtigen Diskussion der DDR-Geschichtsaufarbeitung in Thüringen - ein persönlich-politischer Einwurf

Von Tilo Schieck Wenn die TLZ dankenswerter Weise der gegenwärtigen Debatte zur DDR-Aufarbeitungslandschaft in Thüringen Raum gibt, sollte sich die Politik in diesem Land wesentlich stärker als bisher daran beteiligen. Grund dafür gibt es genug, wenn eine Landesbeauftragte für Stasiunterlagen...mehr »

mehr »
 
Diskussion
19. März 2010

Erklärung zur Diskussion um den Direktor der BStU Hans Altendorf

Dem Direktor der BStU Hans Altendorf wird vorgeworfen, biographische Details im Zusammenhang mit seinem Engagement im „Weltfriedensrat“ und anderen Organisationen verschwiegen zu haben. Da dort Inoffizielle Mitarbeiter des MfS installiert gewesen seien, habe er dort nicht mitarbeiten dürfen oder...mehr »

mehr »
 
Diskussion
18. März 2010

DDR-Geschichte: Zwischen dem Anspruch auf Deutungshoheit und Aufarbeitung

Von Katharina Lenski Es ist die Frage gestellt, was "Zeitzeugen haben, was Historiker nicht haben" und umgekehrt. Die Frage hinkt. Denn es geht nicht darum, Zeitzeugen gegen Historiker aufzustellen. Kein Mensch würde jemals auf die Idee kommen zu fragen, was ein Anwalt hat, was der Klient nicht...mehr »

mehr »
 
Diskussion
13. Januar 2010

Zur aktuellen Situation im Streit um die Zukunft der Andreasstraße (Erfurt)

Mit der seit dem 1. Januar 2010 durchgeführten Besetzung der ehemaligen MfS-Haftanstalt Andreasstraße in Erfurt durch Mitglieder des Vereins Freiheit e.V. ist der Konflikt um die zukünftige Aus- bzw. Umgestaltung der Andreasstraße einmal wieder öffentlich artikuliert worden. Im Kern der...mehr »

mehr »
 
Diskussion
8. Dezember 2008

Überlegungen zu einem Thüringer Geschichtsverbund der Aufarbeitung der SED-Diktatur

In der Debatte um die Ausgestaltung der zukünftigen Gedenkstätte Andreasstraße (Erfurt) hat die von der Landesregierung berufene Expertenkommission die „Empfehlungen zum Gedenk- und Lernort Andreasstraße und seiner zukünftigen Position in der Thüringer Geschichtskultur” vorgelegt. Eine der...mehr »

mehr »