Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Startseite  |  Sitemap
 

Aktuelles

 
5. September 2019

Programmbroschüre zu 30 Jahren Friedlicher Revolution in Jena erschienen

Die Projektbeteiligten stellten die neu erschienene Broschüre gemeinsam in einem Pressegespräch vor: Sebastian Neuß (Ev.-Luth. Kirchenkreis), Dr. Rüdiger Stutz (Stadthistoriker/JenaKultur), Katharina Kempken (ThürAZ), Ludwig Hettmann und Maik Pevestorff (beide Freie Bühne), Victoria Popovici (Institut für Romanistik der FSU Jena), Jonas Zipf (Werkleiter JenaKultur) (v.l.n.r.). Foto: Felix Wuttke

„89//19: Wegbruch – Umbruch – Aufbruch. Jena und die Revolution(en) von 1989“ – unter diesem Motto gestalten Jenaer Initiativen aus dem kulturellen, kirchlichen, universitären und zivilgesellschaftlichen Bereich ein Veranstaltungsprogramm im Herbst und Winter 2019.

Vom 29. September bis zum 18. Dezember finden elf Veranstaltungen statt, die an die gesellschaftlichen und politischen Umbrüche 1989/90 in der DDR erinnern. Im Rahmen von Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen, Konzerten und einer performativen Zeitreise möchten die Veranstalter das Gespräch über die Transformationsprozesse von 1989/90 und ihre Auswirkungen bis in die heutige Zeit anregen. 

Gestern stellten die Initiativen die Broschüre zum Programm gemeinsam der Öffentlichkeit vor. Gestaltet werden die Veranstaltungen von JenaKultur, dem Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Jena, dem Thüringer Archiv für Zeitgeschichte „Matthias Domaschk“, der Geschichtswerkstatt Jena e. V., der Freien Bühne Jena e. V., dem Seminar für Volkskunde/Kulturgeschichte und dem Institut für Romanistik der Friedrich-Schiller-Universität.

Hier geht es zum Veranstaltungsprogramm: